FineArtPrint zu fairen Preisen

Japanese Washi Papiere (Awagami)

Washi und die Umwelt

Seit jeher wird Japanisches Papier aus Hanf, Gampi-, Kozo- und Mitsumata-Fasern hergestellt. Diese Pflanzen aus der nicht-hölzernen oder „Bast“-Fasern-Vielfalt sind allesamt schnell nachwachsende Rohstoffe, welche ein, maximal ein paar Jahre brauchen, um sich zu regenerieren.

Betrachtet man die Papierherstellung aus holz-basierten Fasern, welche in vielen westlichen Papieren vorkommen, so werden dafür duzende Jahre für das Nachwachsen des Rohstoffes und einiges an Chemikalien für die Papierherstellung an sich benötigt. Im Vergleich dazu wird Washi Papier aus den vier genannten Pflanzenfasern deutlich umweltfreundlicher hergestellt.

Gemäß dem traditionellen, Japanischen Geist, hat Awagami stets einen behutsamen und verantwortungsvollen Fokus auf unsere Umwelt gelegt. Trotz des Respekts, dem wir unserer Natur zollen, achten wir stets darauf, das moderne Leben mit Innovationen in der Washi Herstellung und diesem traditionellen und ökologischem Handwerk zu bereichern.

Papier im Allgemeinen

Der Holzzellstoff, welche für gewöhnlich für die Herstellung von Papier benötigt wird, wird durch das Abholzen von Bäumen gewonnen.

Washi

Für gewöhnlich wird Kozo zwischen Dezember und Januar geerntet, wenn alle Bläter des Strauches abgefallen sind. Kozo muss nicht von der Wurzel abgeholzt werden sondern kann durch das Abschneiden einzelner Zweige geerntet werden. Da Kozo in etwa 3m pro Jahr wächst, kann jedes Jahr vom gleichen Baum geerntet werden.


 

rbk-print  - FineArtPrint Manufaktur  -  Landschau 52 - 6276 Hohenrain - Tel 041 710 81 94  - email: info@rbk-print.ch  - www.rbk-print.ch